Home Uncategorized Red Dead Redemption: Ein Detail im Epilog von RDR2 sorgt für tieftraurige Note

Red Dead Redemption: Ein Detail im Epilog von RDR2 sorgt für tieftraurige Note

von GamerKeys

John ist eigentlich ein humorvoller Charakter, aber seine Geschichte in Red Dead Redemption bietet reichlich Drama. Die Storys von Red Dead Redemption 1 und 2 haben viele Spieler*innen berührt, da sie die perfekte Mischung aus Humor, Wild West-Epik und Drama bieten. Selbst Jahre nach dem Release entdecken Fans immer noch kleine Details, wie jetzt in einem Reddit-Post.

Spoilerwarnung

Bevor wir jedoch mehr über das tieftraurige Detail im Epilog von RDR2 verraten, müssen wir euch warnen: Dieser Artikel enthält Spoiler zu wichtigen Story-Szenen aus Red Dead Redemption 1 und 2.

Das Schicksal der Protagonisten

Das Schicksal der beiden Protagonisten in Red Dead Redemption ist den meisten Spielern bekannt. Weder John noch Arthur überleben in ihren jeweiligen Spielen. Während Arthur im zweiten Teil zum regulären letzten Kapitel das Zeitliche segnet, darf John zumindest noch hoffnungsvoll in den Epilog von Red Dead 2 gehen. Doch da es sich um ein Prequel handelt, wissen wir bereits, dass ihm später ein gewaltsamer Tod blüht.

Eine tieftraurige Szene

In einer Szene im Epilog von RDR2 gibt es für John und Abigail einen Neuanfang. Sie stehen auf einem Hügel über der Farm, die sie gekauft haben und Abigail sagt zu ihrem Mann: “Dann mach dich an die Arbeit auf dieser Ranch und ziehe deinen Jungen groß.” Eigentlich eine schöne Szene, oder?

Doch ein Detail lässt diesen Moment auf einmal tieftraurig erscheinen: Die beiden stehen an dem Punkt, wo sich später ihre Gräber befinden werden. Dies zeigt, wie viel sich die Entwickler*innen bei der Inszenierung gedacht haben und sorgt bei vielen Spielern für Gänsehaut.

Samara, eine Fanin von Wild West-Settings, hat das Spiel bereits mehrfach durchgespielt und ist immer noch begeistert von der Geschichte.

You may also like

Hinterlasse deine Meinung