Home Uncategorized Nintendo reagiert auf Leaks von “Zelda: Tears of the Kingdom”

Nintendo reagiert auf Leaks von “Zelda: Tears of the Kingdom”

von GamerKeys

Ex-Chef Reggie Fils-Aimé äußert sich auf Twitter

Nintendo geht gegen Leaks von “Zelda: Tears of the Kingdom” vor. Doch nicht nur rechtlich, sondern auch auf ungewöhnliche Weise meldet sich der ehemalige Nintendo of America-Boss Reggie Fils-Aimé zu Wort. Auf Twitter hat er einen frechen Tweet eines Users retweeted, der ein Foto von einem Bildschirm mit der “Tears of the Kingdom”-Kachel auf dem Homebildschirm zeigt. Der Kommentar dazu lautet simpel “lol”. Doch Fils-Aimé antwortet mit einem Zitat des Schauspielers Liam Neeson aus “96 Hours” (Taken): “Ich weiß nicht, was du willst. Was ich habe, sind ganz besondere Fähigkeiten. Fähigkeiten, die ich mir in einer sehr langen Karriere angeeignet habe, Fähigkeiten, die mich zu einem Albtraum für Leute wie dich machen.”

Schwerwiegende Vorwürfe gegen Nintendo of America

Gegen Nintendo of America wurden in einem Report von Kotaku schwerwiegende Vorwürfe in Bezug auf das Arbeitsklima erhoben. Spieletester*innen, die über Subunternehmen engagiert wurden, sprachen über Machtmissbrauch, Diskriminierung und sexuelle Belästigung. Nintendo hat daraufhin angekündigt, die Vorwürfe zu untersuchen.

Zelda: Tears of the Kingdom ohne Leaks genießen

Wer sich ohne Leaks auf “Zelda: Tears of the Kingdom” freuen möchte, sollte sich von potenziellen Spoilern fernhalten. Nintendo geht gegen Leaks vor und auch Ex-Chef Reggie Fils-Aimé hat sich auf Twitter zu Wort gemeldet. Doch trotz der Aufregung um die Leaks bleibt die Vorfreude auf das Spiel bestehen.

You may also like

Hinterlasse deine Meinung